Adamon von Eden. -


"Das Unbekannte und unsere Welt darin":

Grundlegend gibt es einige einfache Fakten, gemäss denen eine Vielzahl
von Phänomenen zuzuordnen sind, Fakten, die stabil bleiben, ungeachtet,
der Wirklichkeit, in welche es einen verschlägt...

Die "Welt"die wir kennen, - müssen wie ersteinmal von "der Erde"
unterscheiden, -"die Erde" ist ein Planet, "die Welt" ein "auf Ihm
errichtetes Konstrukt". -

Alles "uns Bekannte" bezieht sich "auf einen erarbeiteten Bereich",
- der Mensch hat sich "das erarbeitet, was er von dieser Welt weiss". -
"Davor" war es dem Menschen "unbekannt"...

Der Mensch "hat eine Welt errichtet und währendessen erfahren,
wie sie sich auf die Erde auswirkt". -
Wesentlich daran ist: "Das Unbekannte ist immer der grössere Anteil",
und nicht etwa "wir haben das Meiste schon erforscht", - wie man ja
auch annehmen könnte ...

Wenn uns etwas "unheimlich" ist, bedeutet das:
"Wir wissen etwas, wovor wir uns fürchten", - unser Gehirn hat
Erfahrungen aus Jahrtausenden gespeichert, daran ändern auch
keine rationalen Denkkriterien etwas. -

"Was wir fürchten, ist in uns unaufgearbeitet",
- sonst würden wir es nicht fürchten ...
Wir brauchen also eine Erinnerung an das, was wir fürchten,
sonst können wir ihm nicht entgegentreten. -

Und darum "sucht der Mensch die Gefahr", - weil ihm die "Sicherheit"
der heutigen Zeit keine Erfahrung geben kann, die in Ihm selbst aus
Jahrtausenden abgespeichert ist, - die findet der Mensch nur dort,
"wo die (auf Erden errichtete) Welt endet". -

Jetzt braucht der Mensch einen Ort, eine Arena für diese Erfahrungen,
den er innerhalb der auf Erden errichteten Welt nicht zu finden vermag,
und dazu "muss er die Dimension wechseln", - und "lernt so zu begreifen,
dass die, an die er glauben gelernt hat, nicht die einzig Mögliche ist". -

Und dort, erfährt der Suchende, - und nur der, - "was seine Wirklichkeit
wirklich bedeutet", - wer "er in derselben ist", - und wo sein Einfluss und
sein Wirken innerhhab des Ganzen geschieht, - und darum "IST DIE MAGIE
DER WEG IN DIE WIRKLICHKEIT", - und nicht umgekehrt ...


 

 

 

 

"Der erste Vorhang":

- Sollte an dieser Stelle seine Erwähnung finden...

Grundsätzlich muss ich zuvor "mit einem Missverständnis aufräumen":

- Entgegen landläufiger und auch städtegetriebener Ansicht, - ist der "VORHANG ZWISCHEN DEN WELTEN"
- "KEINE FIXE GRENZE", - obwohl uns das so beigebracht wird...

- Das ist "EINE SCHUTZBEHAUPTUNG EINER GENERATION, - DIE WIRKLICHKEITSMUSTER FESTHALTEN MUSSTE,
- WEIL SIE IN UNGLAUBLICH KURZER ZEIT EINE KRIEGSZERSTÖRTE WIRKLICHKEIT ZU ERNEUERN HATTE". -
- Um das durchsetzen zu können, musste sie "die Botschaften kürzen", - weil für exaktere keine Zeit blieb ...

Und im Endergebnis erlebten sie tatsächlich "EINE FIX ZEMENTIERTE REALITÄT", - sie hatten jene auch
"AUS SCHUTT UND ASCHE WIEDERERRICHTET". -

- Und vermochten folglich "ÜBER KEINE ANDERE AUSKUNFT ZU ERSTATTEN",
denn: "SIE HATTEN KEINE ANDERE ERLEBT"...

- Schliesslich waren diese Generationen "NICHT MEHR SPIRITUELL INITIIERT, ANDERE ZU SUCHEN". -

*

Unsere Generation kann sich bereits unfassendere Zusammenhänge leisten,
- "WIR HATTEN AUSREICHEND RAUM IN DER ZEIT, - UND IHN AUCH LANGE GENUG,
UM DEN MATERIELLEN RAUM SELBSTVERSTÄNDLICH GENUG ZU ERLEBEN,
- IN WIEDER "MEHRDIMENSIONAL ERLEBEN ZU KÖNNEN"...

- Das ist es, was wir unseren Vätern und Vorvätern verdanken. -

*

- Der uns am unmittelbarsten begegnende "VORHANG / SCHLEIER ZWISCHEN DEN WELTEN"
ist eben jenes "aus diesen Epochen stammende "WELTGERÜST", - und es hatte natürlich seine Folgen,
denn: "DIE MASSE EINER WESENHEIT ODER EINER GRUPPE VON WESENHEITEN
FOLGT IMMER DER FORM DER GEGEBENEN WELT". -

- Das ist evolutiv vorgegeben, - sonst würden wir aussterben. -

- Und darum gibt es überhaupt eine "WELTWIRKLICHKEIT", EINE "PRIMÄRWIRKLICHKEIT",
- darum all die nervigen Hoschis..., - weil "WIR UNS OHNE SIE NICHT IM RAUM HALTEN WÜRDEN". -

. - "DER ERSTE VORHANG DIESER WELT" = "DER SCHLEIER ZWISCHEN DER "VORGEGEBENEN REALITÄT
& "DER DIR ZUGÄNGLICHEN MÖGLICHKEIT, REALITÄT ZU ERSCHAFFEN / ZU SCHÖPFEN, ZU WEBEN UND ZU ERLEBEN". -

- Es ist sehr wesentlich, dass wir diesen Tatbestand bewusst integrieren. - . - . -

- Denn:

"Unsere Aufgabenstellung" ist es, - "EIN NEUES GERÜST ZU ENTWERFEN",

- darum sind wir "die Schöpfer dieser Welt". -


- Adamon. -


 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!